Prof. Dr. med. Andreas Ploeger, Dipl.- Psych.

  • Facharzt für Psychiatrie und Neurologie
  • Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie - Psychoanalyse

Beruflicher Werdegang

Prof. Dr. med. Andreas Ploeger, Dipl.- Psych.

1952 medizinische Staatsexamen an der Universität München.

1954 Promotion zum Dr. med. an der Universität München.

1956 Diplomexamen in Psychologie an der Universität München.

1969 Habilitation für das Fach Psychiatrie mit besonderer Berücksichtigung der Psychotherapie und Sozialpsychiatrie an der RWTH Aachen.

1972 Ernennung zum wissenschaftlichen Rat und Professor an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen für Psychiatrie mit Psychotherapie und Sozialpsychiatrie.

1976 Ruf als Professor für Sozialpsychiatrie an die Universität Frankfurt

1976 Ruf und Annahme als ordentlicher Professor für Medizinische Psychologie an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen.

1993 Emiritierung.

1993 Eröffnung der Privatpraxis für Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychiatrie.

1995 Ernennung zum Facharzt für psychotherapeutische Medizin.

1996 Ernennung zum Bereichsarzt "Psychoanalyse".

Januar bis November 1953: Assistent am Institut für Pathologie an der Universität München.

Januar 1954 bis April 1956: Assistent an der II. Medizinischen Klinik der Universität München.

Zugleich: 1953 bis 1956 Studium der Psychologie an der Universität München.

1956 Diplomexamen in Psychologie.

1956 Assistent an der Universitätsnervenklinik Tübingen ( Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst Kretschmer ).

1962 Abteilungsarzt an dieser Klinik.

1969 Ernennung zum Oberarzt und stellvertretenden Direktor der Abteilung Psychiatrie der medizinischen Fakultät an der RWTH Aachen.

1977 Ordinariat für Medizinische Psychologie und geschäftsführender Direktor des gleichnamigen Institutes der medizinischen Fakultät an der RWTH Aachen.

1974 Ermächtigung für die berufsbegleitende Weiterbildung zum Bereichsarzt Psychotherapie durch die Ärztekammer Nordrhein.
Seitdem Weiterbildung, seit 1987 in der Form eines vollständigen Curriculums mit Seminaren und Selbsterfahrungsgruppen.

Berufliche Tätigkeiten

Emeritierter Univ. Prof. / Lehrstuhl Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Uniklinikums RWTH Aachen

Eigene Praxis für Psychsosomatik, Psychotherapie und Psychiatrie

Weiterbildungsgenehmigung durch die Ärztekammer Nordrhein für das Weiterbildungs-Curriculums
Tagesklinik als Teil der Euregio-Tagespraxis Wolfsheide

Publikationen

- Die therapeutische Gemeinschaft in der Psychotherapie und Sozialpsychiatrie. Thieme, Stuttgart 1972.
- Tiefenpsychologisch fundierte Psychodramatherapie. Kohlhammer, Stuttgart 1983.
- Ca. 150 Einzelbeiträge zu diesen Themata

Arbeitsgebiete

Angstabwehrprozesse während und Folgeerscheinung nach extremer äußerer Lebensbedrohung (Untersuchungen an verschütteten Bergleuten, entführtem Flugzeug, Überfälle und Geiselnahme).
- Gruppenpsychotherapie. Entwicklung einer eigenständigen Methode (tiefenpsychologisch-interventionelle Gruppenpsychotherapie).
- Einführung des Prinzips "therapeutische Gemeinschaft", Habilitation mit diesen Themen.
- Therapie, Nachsorge und wissenschaftliche Bearbeitung transsexueller Patientinnen und Patienten.